Kopfzeile

Inhalt

Unsere Schulkultur

Logo

In unserem Schulmotto haben wir drei Leitsätze formuliert, deren Inhalte uns auf eine möglichst offene, einfache und dabei doch zielgerichtete Art und Weise einen verbindlichen Rahmen für unseren Auftrag als Schule geben.

Zu Beginn jedes Schuljahres wird einer der drei Leitsätze ausgewählt und ein dazu passender Handlungsschwerpunkt gemeinsam definiert. Dieser wird dann im Verlauf des Schuljahres klassenübergreifend thematisiert.

Im laufenden Schuljahr lautet der aktuelle Leitsatz und der dazugehörige Handlungsschwerpunkt Persönlichkeiten stärken - Wachsen durch Überwindung.

 

 

Persönlichkeiten stärken...

... ist die Basis, die wir durch gezielte Fördermassnahmen der einzelnen Lernenden von Anfang an als Schwerpunkt setzen. Starke, selbstsichere Menschen sind eher dazu bereit, Verantwortung zu übernehmen. Wir legen grossen Wert darauf, den Lernenden in Einzel – und/oder Gruppengesprächen die Möglichkeit zu geben, sich selbst kennen und schätzen zu lernen und ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln. 

Verantwortung übernehmen...

... kann jeder, der es sich zutraut und ein Umfeld erlebt, in dem er getragen wird. Für uns ist es wichtig, dass die Lernenden im Kleinen beginnen können, einfache Aufträge als Einzelne oder in Gruppen selbständig zu strukturieren und auszuführen. Im Dialog mit den Lernenden legen wir die Rahmenbedingungen fest und schauen, wo oder ob Hilfestellungen angeboten werden müssen.

Gemeinschaft fördern...

... soll für die Lernenden nicht nur ein Ziel sein, sondern gelebt werden können. So ermöglichen wir im Laufe eines Schuljahres Aktivitäten, bei denen der Fokus nicht auf schulischen Inhalten liegt, sondern bewusst darauf, dass Gemeinschaft gelebt und erlebt wird. Auch darin sollen die Lernenden je nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen einen möglichst grossen Anteil an Verantwortung übernehmen dürfen, sei es in der Planung, Gestaltung oder Durchführung solcher Aktivitäten.

SOLE - Soziales Lernen

Wir sind ein SOLE-Schule

Soziales Lernen findet immer und überall statt. Dabei kann unterschieden werden zwischen strukturiertem und beiläufigem Lernen, aber auch zwischen erwünschten und unerwünschten Lernprozessen. Das Programm SOLE (Programm für Soziales Lernen in der Schule) zielt darauf ab, die Schule als Lernort für den Aufbau überfachlicher, insbesondere personaler und sozialer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu gestalten. (vgl. Infodossier SOLE, PH FHNW 2019, Website)

Hände

Was ist soziales Lernen?

Soziales Lernen in der Schule zielt auf den Erwerb von Kompetenzen ab, die Kindern und Jugendlichen - und später Erwachsenen - erlauben, in der sozialen Umwelt selbstbestimmt zu leben und diese aktiv mitzugestalten.

Köpfe

 

Schulkultur als Rahmen, in welchem soziales Lernen stattfinden kann

 

 

Soziales Verhalten geschieht immer im Bezug zum Kontext. Es spielt also eine Rolle, ob Kinder und Jugendliche ein bestimmtes Verhalten innerhalb der Schule oder ausserhalb zeigen. Die Förderung personaler und sozialer Kompetenzen hängt davon ab, wie diese Schule gestaltet ist, wie sich Lehrpersonen verhalten, auf welche Klassendynamik ein bestimmtes Verhalten trifft, und welche Lerngegenstände und –situationen ausgewählt werden

Förderung auf allen Ebenen des schulischen Zusammenlebens

 

Handlungsebenen bilden Schulanlässe und Unterrichtsgestaltung, die Zusammenarbeit im Kollegium ebenso wie die Zusammenarbeit mit Eltern und die Kommunikation nach aussen. Beziehungen, Unterrichtsinhalte und Lernformen sowie Elemente des Schullebens sind dafür von Bedeutung und bilden bei gutem Zusammenspiel einen Lebens- und Lernkontext, der Schülerinnen und Schüler in ihren personalen und sozialen Kompetenzen stärkt.