Kopfzeile

Inhalt

Pädagogik

Grundsätzlich werden alle Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit in der Regelklasse unterrichtet. Sonderpädagogische Massnahmen unterstützen Schülerinnen und Schüler mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen.

Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Behinderung, einer Auffälligkeit oder einer Entwicklungsstörung in der Regelschule mit sonderpädagogischen Massnahmen nicht angemessen gefördert werden können, ist für das Erreichen angemessener Entwicklungs- und Bildungsziele eine Massnahme der Sonderschulung notwendig. Für die Zuweisung ist die Schulpflege, auf Empfehlung des schulpsychologischen Dienstes, verantwortlich.

Integrative Förderung (IF)

Schülerinnen und Schüler werden in der Regelklasse durch die Klassenlehrperson und eine Förderlehrperson auf ihrem Lernweg begleitet.

Begabtenförderung

Zur Zielgruppe gehören schulisch unterforderte Schülerinnen und Schüler, die ihrer Altersgruppe bezüglich intellektueller Leistungsfähigkeit weit voraus sind und trotz Differenzierung innerhalb der Regelklasse nicht genügend gefördert werden können. Übersteigt der Förderbedarf die Möglichkeiten des Regelklassenunterrichts, wird das Kind über die Integrative Förderung gefördert. Bei Bedarf bietet jede Schule spezifische Begabtenförderungskurse an.

Kleinklasse

Kleinklassen werden in Illnau-Effretikon aktuell nicht geführt. Schülerinnen und Schüler mit entsprechendem Förderbedarf werden integrativ in der Regeklassen oder kleinen Gruppen spezifisch gefördert.

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Alle Kinder und Jugendlichen mit nicht deutscher Erstsprache erhalten bei Bedarf Unterricht in Deutsch als Zweitsprache. Die DaZ-Angebote unterstützen die Schülerinnen und Schülerinnen beim Aufbau ihrer Deutschkompetenzen, damit sie im Regelunterricht erfolgreich lernen können.

Der DaZ-Anfangsunterricht richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Primar- und Sekundarschule ohne Deutschkenntnisse. Der DaZ-Aufbauunterricht unterstützt Lernende mit noch nicht ausreichenden Deutschkenntnissen bei der Weiterentwicklung und Vertiefung ihrer Deutschkompetenzen.

Einschulungsklasse (EK)

Die Einschulungsklasse ist eine besondere Klasse der Primarstufe. Sie schliesst an den Kindergarten an und dauert ein Jahr. In der Einschulungsklasse werden die kognitiven, sprachlichen, motorischen und sozialen Voraussetzungen für den Übertritt in die erste Regelklasse geschaffen. Nach der Einschulungsklasse treten die Kinder in die 1. Regelklasse ein. Für die Aufnahme in die Einschulungsklasse ist die Schulpflege zuständig.

Integrierte Sonderschulung

Schülerinnen und Schüler mit einem besonderen Bildungsbedarf, werden nach Möglichkeit integrativ in der Gemeinde in einer Regelklasse mit zusätzlicher Unterstützung geschult.

Externe Sonderschulung

Kann die Volksschule die Unterstützung für eine optimale Förderung aufgrund eines hohen besonderen Bildungsbedarfs nicht gewährleisten, wird in Zusammenarbeit mit dem schulpsychologischen Dienst eine geeignete externe Schule gesucht.

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionKontakt